Blog

Geschichte laufend erlebt

Viola, Astrid, Tine, Karen, Michaela, Jürgen und Thomas K. starteten am Freitag zu unterschiedlichen Zeiten mit dem Zug nach Leipzig, der Stadt in der Viola studiert hat, so dass sie reichlich zu berichten wusste. Dabei stachen vor allem die Erlebnisse im Herbst 1989 hervor, die Zeit der Montagsdemonstrationen, die ihren Ausgangspunkt von der Nikolaikirche nahmen. Immer wenn wir einen Lauf mit einem Wochenendaufenthalt verbinden, wird die Stadt erkundet, bevor die Laufstrecke unter die Füße genommen wird. Diesmal gab es Leipziger Allerlei von höchster Güte. 

Erfolgreich gegen den Wind

Die vergangenen Jahre herrschte beim Bremer Marathon immer eitel Sonnenschein. Doch im Oktober 2019 stellte der Wettergott auf herbstliche Frische um. Bei kühlen und (gegen-)windigen Bedingungen nahm unser Neuner-Team den Halbmarathon in Angriff. Auch wenn die Wetter-Tradition diesmal unterbrochen wurde - immerhin blieb's trocken, und die Ergebnisse waren sehr erfreulich. Zwei persönliche Bestzeiten und auch sonst starke Wunschergebnisse zeigten: Bremen war wieder eine runde Sache. Und die ersten Meldungen für 2020 sind bereits raus. 

Marathon in der Geburtsstadt des Tangos

Sylvia und Viola Buenos Aires Halbmarathon
Der Tango ist Ausdruck von Leidenschaft, Melancholie und Schmerz, Leidenschaft treibt uns auch beim Laufen an und wenn man dann einen Marathon absolviert, begleitet einem mitunter auch der Schmerz. Dieser Herausforderung stellten sich Viola und Sylvia in Buenos Aires. Die beiden wussten anschließend zu berichten: Der Buenos Aires Marathon hat viel geboten. Das Wetter passte mit 11 bis 15 Grad während des Rennens und die Sonne lachte von einem blauen Himmel. Der Start war schon sehr stimmungsvoll, zunächst wurde die argentinische Nationalhymne gespielt, die von den Einheimischen voller Herzblut mitgesungen wurde, danach erklang zur Motivation "Don't stop me now" von Queen und noch bevor es über die Startlinie ging, hallte laut "Highway to hell" von ACDC durch die Startblöcke. Die bekannte ehemalige Tennisspielerin Gabriela Sabatini hat uns dann mit einer Ansprache und dem Startschuss auf diesen Highway geschickt. Die Strecke war alles andere als flach und hat uns mit welligen Anstiegen immer wieder herausgefordert. Leider zeigte uns die Streckenführung erneut, dass es Menschen auf dieser Welt gibt, die es nicht so leicht haben. Die Slums von Buenos Aires erden uns und machen uns bewusst, wie dankbar wir für unser Land sein müssen.

Ein Pokal für den Maschseelauftreff

Werkheim-Lauf

Der Werkheim-Etappenlauf rund um Hannover ist uns Jahr für Jahr ein wichtiges Anliegen. Zum einen, weil er zur Unterstützung von Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten stattfindet. Und auch, weil es immer wieder eine toll organisierte Veranstaltung ist. Ende August 2019 waren wir mit fünf Läuferinnen und zwei Läufern auf unterschiedlichen Streckenlängen unterwegs. Insgesamt kamen wir dabei auf die schöne runde Zahl von 50 Etappen - und erhielten dafür einen Pokal für den zweiten Platz.

Hitzeschlacht an der Oder

Stettin Halbmarathon

Erlebnisreicher Wochenendausflug ins polnische Stettin: Zum Halbmarathon ging es Ende August 2019 an die Odermündung. Bei Temperaturen um 30 Grad bot sich der Biergarten als angenehme Alternative an. Aber unsere Gruppe stellte sich natürlich der Herausforderung und machte das Beste draus. 

Über die Höhen von Bad Pyrmont

Halbmarathon Bad Pyrmont

Beim 30. Int. Bad Pyrmont Marathon Ende Juli 2019 waren wieder einige von uns auf der Halbdistanz unterwegs. Bei hochsommerlichen Temperaturen - und zur heißesten Zeit des Tages - begann der Berglauf auf der historischen Hauptallee. Nach wenigen Kilometern ging's zum Glück in den schattigen Wald. Da die Getränkeversorgung wieder vorbildlich war, kamen unsere Aktiven gesund und munter auf der Kurpromenade ins Ziel. Bad Pyrmont bot uns eine sehr charmante Veranstaltung mit toller Atmosphäre - und 321 Höhenmetern (meine Uhr zeigte sogar 615 an ...).

Ein Quintett in Hamburg

Medaille Hamburg Marathon

Mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen gingen die Aktiven des Maschseelauftreff-Teams beim Hamburger Marathon am 28. April 2019 an den Start. Mit dabei waren zwei „alte Hasen“, eine Novizin sowie zwei Läufer, die ihren zweiten bzw. dritten Marathon absolvierten. Das legendäre Hamburger Schmuddelwetter sorgte nicht gerade für die angenehmsten Bedingungen, aber glücklich und zufrieden im Ziel waren am Ende alle. Es gab sogar zwei persönliche Bestzeiten - und natürlich jede Menge Erzählungen rund um diesen deutschen Top-3-Marathon.

In guter Tradition

Wie machen die Bremer das bloß? Wieder strahlte Anfang Oktober 2018 die Sonne auf unsere Teilnehmer beim Halbmarathon an der Weser herab. Ebenfalls Tradition bei dieser Veranstaltung: Die entspannte Anreise im Regionalexpress und die guten Zeiten auf dieser schnellen Strecke zum Saisonausklang. Alles passte mal wieder bei diesem schönen Herbst-Event. Gute Voraussetzungen, um diese Tradition 2019 fortzusetzen.

Power durch Piroggen

Ein besonders stimmungsvolles Event stand im Juni 2018 auf dem Reiseplan des Maschseelauftreffs - der Nacht-Halbmarathon in Breslau. Der Ausflug in die sehenswerte, viertgrößte Stadt Polens war für alle ein tolles Erlebnis. Höhepunkt war natürlich das Rennen, das um 21 Uhr gestartet wurde. Tatsächlich gab es einige recht finstere Passagen. Aber überwiegend liefen wir durch gut beleuchtete, breite Straßen durch das Stadtgebiet außerhalb der Altstadt. Somit blieb uns das Kopfsteinpflaster erspart. Einen großartigen Empfang gab's beim finalen Einlauf in das Olympiastadion.

Bildergalerie

Bilder von Trainingsrunden, Wettkämpfen und sonstigen Großtaten.

Seiten